Gasfackel / Schwaz / AT

Gasfackel / Schwaz / Österreich

Die gesicherte Nachverbrennung von Sondergasen stellt eine besondere Herausforderung dar weshalb entsprechende Gasfackeln unabdingbar sind. Diese Gasfackel wurde für ein Schwachgas ab 0,5 kWh/m³ entwickelt und kann zwischen 0 und 150 m³/h an Gas verarbeiten. Die gesicherte Zündung des austretenden Gases erfolgt über einen flüssiggas-gestützten Zündbrenner.