SYNCRAFT®Werk 1000-300 / Innsbruck / AT

SYNCRAFT®Werk CW1000-300 / Innsbruck / AT

Das turboaufgeladene BHKW mit 8 Zylindern und 16,7 Liter Hubraum hat bereits in der ersten Woche nach Inbetriebnahme im November 2016 eine elektrische Leistung von 300kW erreicht.

„Der wirtschaftliche und ökologische Grundgedanke der Blockheizkraftwerke liegt in der intelligenten Erzeugung von Energie aus Biomasse und der innovativen Nutzung der vor Ort gewonnenen Wärme“,
so der IKB-Vorstandsvorsitzende DI Harald Schneider zum erweiterten Energiekonzept der IKB in Zusammenarbeit mit SYNCRAFT® Das Holzkraftwerk.
Am Standort der Energiezentrale Rossau werden die Primärenergiequellen Bioabfall sowie feste Biomasse in Form von Waldhackgut zur Erzeugung von Biogas und Holzgas eingesetzt. 
Aus der feste Biomasse (Waldhackgut) wird in einer Holzvergasungsanlage von SYNCRAFT® Strom und Wärme erzeugt. Die aus den erneuerbaren Quellen gewonnene Energie wird für interne und externe Abnehmer
(z. B. Versorgung des Hallenbades O-Dorf, Versorgung des neuen Seerestaurants am Baggersee) genutzt. Der überwiegende Teil der Verbraucher sind jahresdurchgängige Wärme- und Stromabnehmer.
Ziel ist es, alle Abnehmer mit einem möglichst hohen Anteil an Erneuerbaren Energien zu versorgen. Bei der Wärmeversorgung soll der Anteil bei 100 Prozent und im Bereich der Stromversorgung bei rund 60 Prozent Erneuerbare Energien liegen.

Das in nur 4,5 Monaten Bauzeit errichtete Holzkraftwerk von SYNCRAFT® erreicht eine Brennstoffwärmeleistung von 892kW, 261 kW elektrische und 393 kW thermische Leistung. Eingesetzt wird handelsübliches Waldhackgut
mit Rinden- und Feinanteil. Am Standort wurden drei befahrbare Trocknungsboxen errichtet, in welcher die anfallende Niedertemperaturwärme zur Trocknung des Brennstoffeigenbedarfs eingesetzt wird.
Das Holzkraftwerk in Innsbruck erfüllt somit nicht zuletzt auch in puncto Effizienz sowohl die Ansprüche unserer Kunde sowie unsere eigenen und trägt mit der regionalen CO2-neutralen Energiebereitstellung einen wichtigen Teil zur Energiewende in Tirol bei.
Besichtigungen können nach vorheriger Anmeldung gerne organisiert werden.

Die Energiezentrale Rossau ist Teil des Smart-City-Districts von SINFONIA
Seit Mitte 2014 arbeitet die IKB im Rahmen des EU-Projekts SINFONIA an Smart-City-Lösungen für Innsbruck. Die IKB entwickelt intelligente Lösungen zur dezentralen Erzeugung, Verteilung und Speicherung von Strom und Wärme.