SYNCRAFT baut Holzkraftwerk CW700-200+ für HolzenergieGut in der Schweiz

01. Juli 2020

  • Die erzeugte Wärme des Holzkraftwerks Typ CW700-200+ von SYNCRAFT soll für die Grundlastversorgung des Nahwärmenetzes sowie für die Trocknung land- und forstwirtschaftlicher Produkte verwendet werden.

  • Neben dem Einsatz der hochwertigen Pflanzenkohle im hauseigenen regenerativen Ackerbau, soll auch zertifizierte Holzkohle in Futterkohlenqualität erzeugt und eigenständig vermarktet werden.

Buch am Irchel, Schweiz und Schwaz i. Tirol; 01.07.2020 – Innerhalb dieses Jahres soll das neue Holzkraftwerk von SYNCRAFT für HolzenergieGut komplett geplant und fertiggestellt werden. Bei der Anlage handelt es sich um den Typ CW 700-200+ mit einer elektrischen Leistung von 200+ kW. Der Gasmotor (Typ 408) wird von 2G Energy AG über die Firma IWK – Integrierte Wärme und Kraft AG bereitgestellt. Die erzeugte Wärme wird für die Grundlastversorgung des Nahwärmenetzes sowie für die Trocknung verwendet. Dieses ist das erste Kraftwerk der Firma SYNCRAFT, das in der Schweiz gebaut wird.

HolzenergieGut ist ein landwirtschaftlicher Familienbetrieb in der Nordostschweiz mit Ackerbau, Weinbau und einem Brennholzhandel. Ein großer Teil des Holzes stammt aus den eigenen Wäldern des Betriebs und wird in der Region Winterthur-Schaffhausen ausgeliefert. Über den Online-Shop www.holzenergiegut.ch können die Kunden jederzeit einfach und schnell Brennholz bestellen.

Bereits seit 2010 ist der Besitzer des Familienbetriebs auf der Suche nach einer geeigneten Holzvergasungsanlage und hat mittlerweile schon unzählige Besichtigungen in- und außerhalb der Schweiz hinter sich. Da bei dem Betrieb ein mehrjähriger Versuch der schweizerischen Forschungsanstalt Agroscope zu Humusaufbau mit Pflanzenkohle läuft, war ein wichtiger Aspekt, dass die Anlage zusätzlich zu Strom und Wärme auch hochwertige Pflanzenkohle produzieren können solle. Das Projekt wird von der Klimastiftung unterstützt und liegt den Landwirten daher sehr am Herzen, der Betriebsleiter Florian Gut hat einen Großteil der Anlage selbst in 3D gezeichnet.

Der Strom wird durch eine Einspeisevergütung EVS gefördert. Die Wärme wird nicht nur für die Beheizung der umliegenden Wohn- und Gewerberäume genutzt, sondern findet auch Verwendung für das Trocknen diverser land- und forstwirtschaftlicher Produkte. Dafür hat der Besitzer eigens eine innovative Trocknungsanlage geplant, die mit zwei Schubbodentrocknern sowie zwei befahrbaren Trocknungsböden besonders effizient und vielseitig ist.

Zukünftig soll zum einen zertifizierte Holzkohle in Futterkohlenqualität erzeugt sowie eigenständig vermarktet werden und zum anderen soll die hochwertige Pflanzenkohle im eigenen Betrieb im regenerativen Ackerbau zum Einsatz kommen.

Download Pressemitteilung

Diese Website verwendet Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Ok